Tiergestützte Arbeit

Hunde bei der Ausbildung

Ausbildung zur tiergestützten Arbeit

Wir bieten seit 2017 Ausbildungslehrgänge zur tiergestützten Arbeit an.

Die tiergestützte Arbeit umfasst den Einsatz des Hundes als Therapiehund in verschiedenen Praxen, als Schulhund oder als Therapiehund oder Begleithund in geriatrischen Einrichtungen.

In Zusammenarbeit mit einer Tierärztin und Fachleuten werden in 8 Wochenend-Seminaren die theoretischen und praktischen Grundlagen für den tiergestützten Einsatz gelegt.

Falls möglich, findet zusätzlich noch eine Supervision während eines praktischen Einsatzes statt.

Nach einer bestandenen theoretischen und praktischen Prüfung, haben die Mensch-Teams einen Monat Zeit einen Einsatz filmisch zu dokumentieren. Dieser Film, der nicht länger als 5-10 Minuten dauern sollte, ist Grundlage für ein abschließendes Colloquium. Am Ende erhält das Team ein Zertifikat, das die Befähigung zur tiergestützten Arbeit dokumentiert.

Voraussetzungen

Für die Teilnahme an der Ausbildung werden folgende Punkte vorausgesetzt:

  • Für den Hund muss eine gültige Haftpflichtversicherung bestehen
    (Nachweis erforderlich).
  • Der Hund muss ausreichend geimpft sein (Nachweis erforderlich)
  • Die Grundausbildung des Hundes sollte nahezu abgeschlossen sein.
    Falls die Begleithundeprüfung oder der Hundeführerschein erfolgreich
    abgeschlossen wurde, bitte den Nachweis liefern.

     

  • Der Hund sollte mindestens 10 Monate alt sein.
  • Der Hund muss in der Familie der Begleitperson leben.
  • Der Hund sollte mit Artgenossen und mit Menschen sozialisiert sein.

Eine weitere Voraussetzung für den Einsatz der Hunde ist, dass diese auf ihre Eignung getestet wurden. Hierfür biete ich vor Beginn eines Lehrgangs Termine an

Ausbildungsinhalt

Im theoretischen Teil werden Inhalte, die für die Ausübung der tiergestützten Arbeit erforderlich sind, vermittelt. Hierbei geht es um:

  • Wirkmechanismen des Tieres auf uns Menschen
  • Ethologie des Hundes
  • Möglichkeiten des Einsatzes
  • Recht und Hygiene
  • Haltung und Tierschutz
  • Erste Hilfe beim Tier
  • Stress und Stressmanagement
  • Das Tier und sein Verhalten (Lernverhalten, Ausdrucksverhalten
  • Vorbereitung auf den praktischen Einsatz

In der praktischen Ausbildung, werden die Tiere im Verhalten mit Menschen und anderen Tieren geschult. Es werden spezifische Situationen erlebt und das Erkennen des Ausdrucksverhaltens sowie dessen Interpretation geübt.

Preise

Für die Ausbildung besteht die Möglichtkeit aus drei Varianten zu wählen:

  • Ausbildung als Schulhund,
  • Ausbildung als Therpiehund für den geriatrischen Einsatz,
  • Beide Module zusammen als Gesamtpaket.

Der Preis für ein Einzelpaket beträgt 1.450,00 EUR und für das Gesamtpaket 1.550,00 EUR.

Impressionen von der Ausbildung